Rabattschutz in der KFZ Versicherung

Der Rabattschutz in der KFZ-Versicherung

Es vergeht keine Woche in der uns kein Kraftfahrt-Schaden gemeldet wird. Oft hören wir dann, dass der Schaden am gegnerischen Fahrzeug nicht so schlimm ist. Wir kennen die Reparaturrechnungen der Werkstätten und erwähnen dann beiläufig, dass die Schadensummen (fast) immer im vierstelligen Bereich liegen. Warum? Sagen wir es mal salopp: Heute wird immer häufiger eher ausgetauscht anstatt repariert. Tja, und die Lackierkosten beziffern sich leider auch nicht mehr auf “153,70 EUR”. Doch die letzte Frage bezieht sich dann immer auf die Rückstufung. Und so sind wir bei unserem heutigen Thema. Der Rabattschutz in der KFZ-Versicherung.

 

Das Unheil – die Rückstufung der schadenfreien Jahre

In den allgemeinen Kraftfahrtbestimmungen steht, dass der Versicherungsnehmer nach einem regulierungspflichtigen Schaden zurückgestuft wird. Die Rückstufung erfolgt immer erst im folgenden Kalenderjahr zur Hauptfälligkeit. In der Regel ist es bei aktuellen Verträgen der 01.01.. Eine Rückstufung kann man vermeiden, wenn man der Versicherung nach Abschluss der Schadenregulierung die Aufwendungen für die Entschädigung zurückzahlt. Denn nach Abschluss der Regulierung erhält der Versicherungsnehmer eine Mitteilung vom Schadenzentrum. I.d.R. wird auf den Schadenrückkauf und die Fristen hingewiesen. Aus der dem Schreiben beiliegenden Tabelle wird ersichtlich, bis zu welcher Höhe sich ein Rückkauf rechnet. Denn pauschal lässt sich diese Frage leider nicht beantworten. Hier genügt ein Anruf in unserem Service-Büro oder direkt im Schadenzentrum beim zuständigen Sachbearbeiter.

 

Schadenfreien Jahre (SF) retten – Rabattschutz für Schlaue

Kunden, die sich bei Antragsaufnahme für den Einschluss des Rabattschutzes in der Kfz-Versicherung entschlossen haben, können sich ganz entspannt zurücklehnen. Diesen können Sie für folgende Fahrzeuge vereinbaren: PKW, Kraftrad, Campingfahrzeug, Wohnmobil, LKW im Werkverkehr sowie landwirtschaftliche Zugmaschine. Gültig ist er in der Kraftfahrzeug-Haftpflicht (KH) sowie in der Vollkaskoversicherung (VK). Hinweis nebenbei: Schäden in der Teilkaskoversicherung verhalten sich beitragsneutral. Nach einem Schaden erfolgt im Folgejahr keine Rückstufung, ebenso ändert sich bei Schadenfreiheit auch nicht der Beitragssatz. Dieser bleibt immer bei 100%. Pro Kalenderjahr haben Sie sowohl in KH als auch in VK jeweils einen Schaden frei, ohne dass Sie im Folgejahr zurückgestuft werden.

 

Was kostet der Rabattschutz?

Der Einschluss vom Rabattschutz kostet ein paar Euro zusätzlich. Einen genauen Betrag können wir Ihnen nur im Dialog mitteilen. Warum? Jedes Fahrzeug hat eine eigene Typklasse. Und jeder Kunde hat individuelle Merkmale hinsichtlich seines Vertrages (Fahrleistung p.a., berechtigte Fahrer, Abstellort nachts, etc.). Jeder Autofahrer weiß, dass die Verkehrsdichte – und somit die Unfalltendenz – von Jahr zu Jahr zunimmt. Leider auch ein Trend, dass sich Verursacher unerlaubt vom Schadenort entfernen. Das ist insofern ärgerlich, da man hier komplett auf seinem (unverschuldeten Schaden) sitzen bleibt. Spätestens jetzt sollte Einem der Sinn und die Wichtigkeit des Rabattschutzes auffallen!