Glasversicherung

Glasversicherung – Warum?

GlasversicherungDie Glasversicherung ergänzt die Hausratversicherung um eine spezielle Absicherung bei Glasbrüchen. Nach Abschluss dieser Versicherung entschädigt die Versicherung durch Naturalersatz – sie bezahlt die Ersatzscheibe oder Reparatur im Schadensfall. Die versicherten Schäden lassen sich auf Mobiliar- oder Gebäudeverglasung aufteilen. Weiterhin umfasst die Glasversicherung Schäden an Aquarien, Terrarien sowie Glaskeramik-Kochflächen (Ceranfelder). Ein ersatzpflichtiger Schaden liegt vor, sofern eine versicherte Scheibe in ihrer gesamten Stärke durchgebrochen ist. Sie muss allerdings nicht in ihrer gesamten Breite oder Höhe gebrochen sein.

Mobiliarverglasung:

Glasscheiben von Bildern, Schränken, Vitrinen, Stand-, Wand- und Schrankspiegel, Innenverglasungen, Duschkabinen, Glasplatten, Glasscheiben, Sichtfenster von Öfen, Elektro- und Gasgeräte

Gebäudeverglasung:

Glas- und Kunststoffscheiben von Fenstern Türen, Lichtkuppeln, Balkonen, Terrassen, Wänden, Wintergärten, Veranden, Loggien, Wetterschutzvorbauten, Dächern, Brüstungen, Duschkabinen, Sonnenkollektoren, Glasbausteine, Profilgläser

Welche Schäden sind aus der Versicherung ausgeschlossen?

Die Glasversicherung schließt Beleuchtungskörper, Hohlgläser und
optische Gläser aus ihrem Schutz aus. Auch Trinkgläser, Scheiben von Bildschirmen und Fotovoltaikanlagen sind nicht versichert. Auch Kratzer oder andere Oberflächenbeschädigungen fallen nicht unter Versicherungsschutz.

Dies könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Beanspruchung - Haftpflicht muss für Kratzschäden einer Katze nicht zahlen

Schlechte Nachricht für alle Katzenfreunde! Wenn das Tier durch…

Wenn das Laub zur Rutschbahn wird - Pflichten und Haftpflichtversicherung

In wenigen Wochen ist Herbstanfang. Mit der „bunten Jahreszeit“…

Eine Haftpflichtversicherung sollte nicht fehlen

Rotwein auf dem teuren Teppich beim Weihnachtsdinner der Schwiegereltern…